Aktivitäten, Strategien und Ziele


Der Verein will die Anwendung ingenieurbiologischer Massnahmen fördern und beteiligt sich an der Erarbeitung von Grundlagen des Lebendverbaus. Zudem soll der Erfahrungsaustausch untereinander, mit verwandten Fachgebieten und Fachorganisationen gepflegt werden. Um diese Ziele zu erreichen werden verschiedene Strategien verfolgt:


1. Aus- und Weiterbildung
Der Aus- und Weiterbildung kommt grosse Aufmerksamkeit zu. Neben der Organisation von Exkursionen und Tagungen beteiligt sich der Verein auch an der Ausarbeitung von Dokumentationen. Insbesondere zu empfehlen sind folgende beiden Bücher:


- Handbuch Bautypen
- Ingenieurbiologie-Wörterbuch

 


2. Forschung
Im Zusammenhang mit Forschung dient der Verein insbesondere als Schnittstelle zwischen Praktikern und Wissenschaftlern.

  • Die Fachzeitschrift Ingenieurbiologie dient dabei als Plattform für die Veröffentlichung und Umsetzung relevanter Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der Praxis
  • Fachzeitschrift
  • Arbeitsgruppen widmen sich spezifischer ingenieurbiologischer Themen und Fragestellungen. Die Arbeitsgruppen erarbeiten insbesondere auch Praxishilfen.
  • Arbeitsgruppen

 

3. Lehre
In der Lehre ist der Verein durch einzelne Mitglieder vertreten, welche an verschiedenen Schulen Ingenieurbiologie unterrichten. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachhochschulen wird die Ingenieurbiologie als Schulfach in der Ausbildung angeboten. In diesem Zusammenhang unterstützen einige motivierte Mitglieder die Erstellung von Lehrdokumenten. Geeignetes Lehrmaterial existiert, muss aber noch zusammengetragen werden. 

Vernetzungsprojekt Kt. Solothurn

 

Vernetzungsprojekt Kt. Solothurn

Foto: Andrea Rickenbacher, VIB