News

18. Januar 2023

HSLU Kurs Seeuferrevitalisierung

Der Fachkurs im Mai 2023 vermittelt die Grundlagen und Massnahmen für die Umsetzung von Projekten zu Seeuferrevitalisierungen mit Fachvorträgen und Gruppenarbeiten. Eine Exkursion zeigt anhand von umgesetzten Projekten die Erfahrungen und Probleme bei der Realisierung auf.

25. November 2022

Feierabend-Exkursion

Zeitpunkt: Donnerstag 08.12.2022 von 18-20h

Rhesi-Modellhalle in Dornbirn.

Mit PW, Bus oder Velo nach Dornbirn. Absprachen individuell.

Treffpunkt vor der Halle um 18h00.

Von Fachperson geführte Tour durch die Modellhalle, mit Einblick in die Modellierung im oberen Abschnitt vom Jahrhundertprojekt Rhesi (Aufweitung bei Koblach, Frutzmündung)

Siehe auch: Projekt Rhesi - Modellversuche

Anmeldung bis Mo 5.12.22 an t.oesch@oeplan.ch

Thomas Oesch, Mitglied Planungsgemeinschaft Alpenrhein, Vorstand VIB

Willkommen auf der Website für Ingenieurbiologie

Der Verein für Ingenieurbiologie will das Bauen mit Pflanzen fördern. Er versteht die Ingenieurbiologie als eine biologisch ausgerichtete Ingenieurtechnik im Erd- und Wasserbau. Ingenieurbiologische Bauweisen schützen Boden und Gestein vor Erosion und Rutschungen mit Hilfe von lebenden Pflanzen und Pflanzenteilen

Mitglied werden

Antrag für Mitgliedschaft im Verein für Ingenieurbiologie

» zum Mitgliederantrag

Stelleninserate

Attraktive Stellen in den Themenfeldern der Ingenieurbiologie mit Ingenieurwesen, Naturgefahren, Ökologie, Revitalisierung, Wasserbau

» zu den Stelleninseraten

Zeitschrift

Wasserbau mit ökologischer Zielsetzung

Ausgabe Nr. 4 / 2022

Ökologische Anforderungen an Wasserbauprojekte, Zusammenarbeit Wasserbau und Ökologie, Sedimentzugaben: Methoden und Fallbeispiele, Schwall-Sunk und Wasserbau, Fischwanderhilfen, Wasserbau und Wassertemperatur

Aktuelle Ausgabe

Geländestabilisierungen und Aufforstungen

Ausgabe Nr. 2 / 2022

Brienzer Wildbäche, Buochser Ribi, Dallenwil, Arieschtobel, Wildbachsperren aus Holz

Mehr zu lesen im online Archiv

Gewässerpreis Schweiz 2022

Ausgabe Nr. 1 / 2022

Gewässerpreis 2022: Hochwasserschutz und Revitalisierung der Emme: Entwicklung vielfältiger Strömungsmuster und Strukturen durch den Einbau von Totholzinseln

Mehr zu lesen im online Archiv